Look-Bindungen

UNSERE TIPPS FÜR DIE AUSWAHL DEINER SKIBINDUNG


Du hast neue Ski gekauft und brauchst nun eine Bindung, die zu deiner Lauftechnik passt? Du hast Schwierigkeiten, die verschiedenen Modelle zu unterscheiden?
Welche Anzeigen und Einstellungen gibt es an der Bindung?


Hier ein paar Tipps und Antworten, um dir die Entscheidung zu erleichtern und das Modell zu finden, das am besten zu dir passt.
Denk daran: Deine Bindung soll das Verletzungsrisiko bei Stürzen mindern und gleichzeitig den notwendigen Halt für möglichst viel Fahrspaß bieten.
Die präzise Einstellung deiner Bindung muss deshalb von einem Fachmann vorgenommen werden. Beim Kauf deiner Ski misst der Verkäufer normalerweise mit einem Gerät das Auslösedrehmoment, das deine Bindung mit deinen eigenen Skischuhen liefert (ISO 11088-Norm).


1. WÄHLE DAS RICHTIGE MODELL FÜR DEINE SKI UND DEINE LAUFTECHNIK


Die meisten Ski werden inzwischen mit der passenden Bindung im Set verkauft.

Nicht nur Design, Farbe und Montagekompatibilität, sondern auch die Eigenschaften der Bindung im Set sind auf den jeweiligen Ski und die gewünschte Lauftechnik abgestimmt. Daher solltest du dem Hersteller und deinem Händler vertrauen, wenn sie dir ein Komplettset empfehlen.

Wenn du die Bindung selbst auswählst, achte darauf, dass der Einstellbereich der Bindung ausreichende Einstellmöglichkeiten bietet und die Breite der Skistopper zur Breite der Ski passt.




„SYSTEM“-BINDUNGEN


Pistenski und einige All Mountain-Ski sind mit Bindungsplatten ausgestattet, die nur mit einer Art von Bindung kompatibel sind. Dies bezeichnet man als „SYSTEM“.

Rossignol Bindungs-System


Die Bindungsplatten wurden entwickelt, um das Kurvenverhalten der Ski zu verbessern. Durch leichtes Anheben der Schuhposition wird das Laufverhalten präziser und kraftvoller.

Das KONECT-System wird auf leistungsstarken Premium-Ski verwendet. Das XPRESS-System legt viel Wert auf Leichtigkeit und Komfort für Freizeitfahrer. Kinderski sind mit dem KID-System ausgestattet, das automatisch mit C-Kinderschuhen und A-Erwachsenenschuhen kompatibel ist.


OFFENE ODER VERSCHRAUBBARE BINDUNGEN


Freeride- und Touring-Skier sowie einige All Mountain-Ski haben kein integriertes Skisystem. Daher muss dein Händler „OFFENE“ oder „VERSCHRAUBBARE“ Bindungen montieren, die vorher gebohrt werden.

Rossignol Bindungs-System


Der Längeneinstellungsbereich „offener“ Bindungen ist oft kleiner, um eine bessere Übertragung, Schneekontakt und Leichtigkeit zu erreichen: In diesem Fall ist es wichtig, ohne Bindungsplatte so nah wie möglich am Schnee zu sein.


Hier ein kurzer Überblick über die Hauptkategorien der LOOK-Bindungen:

Die legendäre PIVOT -Bindung ist DIE Referenz in der Welt des Freeski für alle, die ein Produkt suchen, das keine Kompromisse macht. Die besten Rider vertrauen dieser Bindung: #itrustlook. Die SPX-Technologie wurde zusammen mit Athleten für den Weltcup entwickelt. Die SPX-Bindung bietet daher ein hohes Maß an Präzision, Leistung und Sicherheit für Pistenski und Freeriding. Als Schraubversion für flache Ski oder auf KONECT-Systemen für bestimmte Ski erhältlich. NX-Bindungen sind ideal für alle, die eine sichere, leichte und benutzerfreundliche Bindung suchen. Als Schraubversion für flache Ski oder auf KONECT-Systemen für bestimmte Ski erhältlich. Die TEAM-Modelle sind speziell für Kinder konzipiert, mit durchgehendem Fokus auf Sicherheit und geringem Gewicht. Sie sind automatisch mit Kinderschuhen (Typ C) und Erwachsenenschuhen (Typ A) kompatibel. Mit den Tourenbindungen HM, ST oder SUPERLITE mit PIN TECH-Technologie können All Mountain-Fans Touring oder Skibergsteigen praktizieren.


Look-Bindungen

Look-Bindungen
Look-Bindungen

2. WÄHLE DAS PASSENDE MODELL FÜR DEINE SKISCHUHE


Es gibt mehrere Normen für Skischuhsohlen:
- Die flachen Sohlen, die es seit über 30 Jahren gibt, entsprechen der Norm ISO 5355; es gibt sie für Kinder (Typ C) und Erwachsene (Typ A).
- Die neuen GRIPWALK-Sohlen machen das Gehen mit Skischuhen leichter und entsprechen der zukünftigen Norm ISO 23223, ebenfalls in Typ A oder Typ C.
- Die Sohlen von Skitouringschuhen entsprechen im Allgemeinen der ISO 9523.

Alle LOOK-Bindungen (mit Ausnahme der „RACE“-Rennserie) sind jetzt mit den ersten beiden Normen kompatibel:
- ISO 5355 „A“ und „C“
- GRIPWALK (zukünftig ISO 23223) „A“ und „C“

RACE-Bindungen sind nur mit flachen Sohlen Typ A nach ISO 5355 kompatibel.

Die Verwendung von ISO 9523-Touringschuhen (mit Metalleinsätzen) ist nur mit speziellen LOOK-Touringbindungen mit PIN TECH-Technologie möglich.


3. BESTIMME DEN AUSLÖSEWERT (Z-WERT) UND LASS DEINE BINDUNGEN EINSTELLEN


Größe, Gewicht, Alter, Erfahrung und Schuhlänge werden bei der Entscheidung berücksichtigt, auf welche Zahl die Anzeigen vorne und hinten an der Bindung eingestellt werden. Dies geschieht gemäß ISO 11088.


Look-Bindungen

Rufe über diesen Link „ISO-Einstellung“ die ISOSKI-App auf, um den Auslösewert anhand deiner Kriterien zu bestimmen, damit du mit einem Maximum an Sicherheit unterwegs bist.


Wende dich für die präzise Anpassung deiner Bindung an deine Skischuhe und dein Benutzerprofil immer an einen Fachmann.


Auf der Seite „Technologien“ kannst du mehr zu diesem Thema und den Eigenschaften erfahren, die die LOOK-Bindung zu deinem besten Verbündeten für unvergessliche Skitage machen.


lädt